Vor Ort!

Neues Veranstaltungsformat im Projekt „Bildung 2040“

Das Projekt „Bildung 2040“ des Niedersächsischen Kultusministeriums entwickelt seit der Auftaktveranstaltung im Oktober 2018 eine große Dynamik. Um der Motivation und dem Wunsch nach Beteiligung noch besser zu begegnen, wird nun zusätzlich zu der durch das Kultusministerium organisierten Reihe an Diskussionsforen in verschiedenen Einrichtungen quer durch Niedersachsen ein weiteres Veranstaltungsformat mit dem Titel „Bildung 2040 – vor Ort“ angeboten.

„Bildung 2040 – vor Ort“ ist ein Format, das die Bildungslandschaft einer konkreten Region samt ihrer beteiligten Akteure und Akteurinnen in den Blick nimmt und von Veranstaltern vor Ort in Eigenregie, aber in Kooperation mit dem MK, durchgeführt wird. Es geht dabei immer um die Frage, was und wie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zukünftig lernen sollen, um in einer Welt im Wandel teilhabefähig zu sein.

Ähnlich wie bei den Diskussionsforen des MK ist auch für „Bildung 2040 – vor Ort“ eine hohe Eigenaktivität der Teilnehmenden vorgesehen. Empfohlen wird deshalb die Durchführung eines „World Cafés“ o.ä., in dessen Verlauf in Kleingruppen über regionsspezifische und allgemeine Fragen zur Bildung der Zukunft diskutiert wird. Anregungen für entsprechende Gesprächsimpulse bietet das MK-Projektteam an.

Das Projektteam des Kultusministeriums berät im Vorfeld, begleitet und unterstützt in der Planung und stellt ein Materialpaket zur Verfügung. Die Veranstalter erhalten auf Wunsch einen Leitfaden mit Bausteinen und Ideen zur Durchführung der Veranstaltung, einen Film zum Projekt, ein Grußwort oder eine Video-Botschaft des Kultusministers sowie Druckvorlagen für Einladungen, Sprechblasen, Plakate, Handzettel u.Ä.

Mögliche Veranstalter können sein: Schulen, Kitas, Elternräte, Bildungsträger und -verbände sowie weitere Bildungseinrichtungen.

Als Teilnehmende kommen z.B. Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schul- und Kita-Leitungen, Erzieher und Erzieherinnen, weitere pädagogische Fachkräfte, Vertreter lokaler Betriebe, der Jugendhilfe, der kommunalen Jugendarbeit, Kooperationspartner der gastgebenden Einrichtung usw. in Frage. Über die max. Anzahl der Teilnehmenden entscheidet der Veranstalter je nach den räumlichen Gegebenheiten vor Ort.

Sie möchten eine Veranstaltung des Formats „Bildung 2040 – vor Ort“ durchführen? Sie haben noch Fragen oder benötigen weitere Informationen? Dann wenden Sie sich gerne an die Projektleiterin Nina Graf unter 0511/1207384 oder per Mail an bildung2040@mk.niedersachsen.de.